RA-MICRO SQL Umstellung

Durch die Einführung der aktiven Nutzungspflicht des beA sind die Anforderungen an die elektronische Akte von RA-MICRO stark gestiegen. 
Allein die Datenmenge hat sich in den letzten 12 Monaten bei vielen Kanzlei verdoppelt!

Wir haben in einzelnen Kanzlei sogar eine 7 Mal größere Menge an E-Akte Einträgen gesehen, im Vergleich zum Jahr 2019. Das bei annähernd gleicher Aktenzahl. Hier wurde konsequent auf die elektronische Übermittlung von Dokumenten umgestellt. Nicht nur beim beA, sondern auch per E-Brief an Mandanten und Versicherungen. 

Kurzum: Es werden zu viele Daten für die klassische Datenhaltung und es sollten alle Kanzlei dringend auf die moderne, leistungsfähige und stabile SQL-Datenhaltung umstellen. In den meisten Kanzleien reicht hierzu ein kostenfreier Microsoft SQL Server Express. 

Lassen Sie diesen aber unbedingt durch einen SQL-erfahrenen RA-MICRO Vor Ort Partner (wie uns) installieren und einrichten. Insbesondere hinsichtlich eines obligatorischen Wartungskonzepts und der speziellen Anforderungen von RA-MICRO sollten hier keine unerfahrenen Kräfte tätig werden. 

Nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf. Wir installieren und optimieren seit Jahren RA-MICRO SQL-Umgebungen. Wir blicken auf mehr als 300 Installationen zurück. Besonders, wenn Sie einen langjährigen Datenbestand haben, brauchen Sie jemanden wie uns, da es hier häufig zu Konvertierungsfehlern kommt, die gelöst werden müssen. 

Lassen Sie sich unverbindlich von uns beraten:
Telefonisch unter 0511/59200420
Per E-Mail: ra-micro@ius-systemhaus.de

Bei uns sind Sie richtig!

PDF/A Format für das Urkundenarchiv

Dank eines unserer Kunden, haben wir eine wertvolle Information zu den PDF/A Formaten erhalten. 

So bestätigt die Bundesnotarkammer, dass auch das Format PDF/A 1a für die Übermittlung an das Urkundenarchiv geeignet ist.

Damit sind viele Kopierermodelle „aus dem Schneider“, was die weitere Nutzung anbelangt. Dort ist häufig die Formatvariante PDF/A 1b nicht verfügbar. 

Sie wollen auf Nummer sicher gehen, so kontaktieren Sie ggf. die Bundesnotarkammer. Dort kann ein Beispieldokument von aus Ihrer Kanzlei geprüft werden. 

Wie? Das verraten wir Ihnen gern. Schreiben Sie uns unter ra-micro@ius-systemhaus.de

Hier noch ein Ausschnitt aus der E-Mail der BNotK an unseren Kunden:

Hinweise für den elektronischen Rechtsverkehr über beA mit RA-MICRO

Über den Link https://www.justizportal.niedersachsen.de/service/elektronischer_rechtsverkehr/elektronischer-rechtsverkehr-160547.html erhalten Sie ausführliche Informationen zu den Kommunikationsbedingungen. 

So beschreibt „6.“ ausführlich, wie die Daten zu übermitteln sind. Auch die regelmäßig auftretende Frage, nach der Zusammenfassung von Anlagen wird beantwortet (=eine Datei pro Dokument). 

Setzen Sie sich jetzt mit der Anwendung und Integration des beA auseinander. Wir unterstützen Sie gern. 

Bei Fragen erreichen Sie uns unter 0511/59200420 oder ra-micro@ius-systemhaus.de

 

RA-MICRO: JAVA Virtual Machine konnte nicht gestartet werden

Wenn Sie im Posteingang oder Postausgang die Meldung bekommen, dass die JAVA Virtual Machine nicht gestartet werden konnte, dann ist der Cache höchstwahrscheinlich voll… Klingt komisch, ist jedoch ein altbekanntes Problem.

Die schnellste Lösung ist dann: 

Windows-Taste+R (Ausführen) und dort den Befehl

javaws -clearcache 

eingeben und mit ENTER bestätigen. 

Anschließend Posteingang / Postausgang neu starten und es sollte wieder normal funktionieren.

Bei Fragen: 0511/59200420 oder ra-micro@ius-systemhaus.de

 

 

beA und DS-GVO – mit RA-MICRO und ius Systemhaus kein Problem

Gefühlt kommen Anwaltskanzleien und Notariate in den letzten 6 Monaten vor lauter gesetzlicher Änderungen kaum zur eigentlichen Arbeit. Erst muss alles für beA und beN passend gemacht werden und die Informationen zum „wie“ sind dürftig, dann kommt die Datenschutz Grundverordnung und auch hier weiß irgendwie niemand, was das für Kanzleien bedeutet und welche Maßnahmen konkret ergriffen werden müssen.

Aber keine Sorge!
Mit uns an Ihrer Seite, sowie der RA-MICRO Kanzleisoftware sind Sie bestens gerüstet. Sprechen Sie uns an, insbesondere auch gern, wenn Sie bisher nicht mit RA-MICRO arbeiten. Denn keine Kanzlei muss sich sorgen um die Anbindung des beA und des beN. Genauso wenig um die technische Umsetzung der Anforderungen der DS-GVO.
Und nebenbei kümmern wir uns um die Übernahme der Daten aus Ihrer bisherigen Kanzleisoftware.

RA-MICRO und das ius Systemhaus sind (nicht nur) hier der perfekte Partner für Ihre Kanzlei.

Ihr Ansprechpartner in unserem Haus: Herr Rudolph-Pelaccia.
E-Mail: rudolph-pelaccia@ius-systemhaus.de
Telefon: 0511/59200416.

beN-Umstellung muss bis 09.03.2018 abgeschlossen sein

Im Rundschreiben vom 21.02.2018 teilt die Notarkammer Celle mit, dass die Umstellung auf das „besondere elektronische Notarpostfach“ beN bis zum 09.03.2018 abgeschlossen sein soll.

Die Umstellung erfolgt direkt im Stammdatenverzeichnis der Bundesnotarkammer (SDV), zur erreichen unter https://sdv.bnotk.de, sofern eine Registerbox im Einsatz und aktiv ist.

RA-MICRO hat beN bereits seit 2016 im Modul Notariat integriert. 

Die Umstellung von EGVP zu RA-MICRO ist mit ein paar Arbeitsschritten verbunden, bei denen wir Sie gern unterstützen.

Sie erreichen uns unter 0511/59200420. Stimmen Sie einen Termin zur Umstellung mit Herrn Rudolph-Pelaccia ab. Planen Sie ungefähr 20 Minuten pro Notar dazu ein. Wir erledigen dies schnell und unkompliziert per Fernwartung.